• David Polte

Die Zeitbomben in meiner ToDo Liste #1 Serie Wahre Begebenheiten

Mit diesem Post beginne ich eine Serie. Wahre Geschichten von meinen Mentoren. Lektionen im präzisen Denken.

Um ihre Privatsphäre zu schützen, lasse ich die Namen weg.

Am Ende des Posts destilliere ich die Lektion aus dem Erlebnis.

Und los geht’s…

Es war 2019 und ich war heillos verzettelt.🤯 Im Dachgeschoss bei den Schwiegereltern schrieb ich 4 DinA4 Seiten voll mit Punkten, die ich tun könnte/sollte. Da kamen bei 20 Punkten pro Seite schnell 100 To Dos zusammen.

„Hier lief etwas gewaltig schief...“


Im Dachgeschoss bei den Schwiegereltern schrieb ich 4 DinA4 Seiten voll mit Punkten, die ich tun könnte/sollte. Da kamen bei 20 Punkten pro Seite schnell 100 To Dos zusammen.

Zum Glück wehte der Wind der guten Einfälle meine 4 Seiten in der Hand, rief ich einen meiner Mentoren an. Er ging ran. Schwein gehabt. Ich schilderte kurz meine Situation.

Er sagte: "David, Orientierung 🧭 kommt von innen. ❤️ Mach bitte folgendes: Nimm ein frisches Blatt 📝 und schreibe Deine Werte drauf.

a) Was bedeutet dir etwas im Leben?

b) Was willst du erleben?

c) Wie willst du dich fühlen?

Danach weißt Du, worauf es ankommt. Hole jetzt maximal 5 Aufgaben aus deinen 4 Seiten, die vor dem Hintergrund Deiner Werte jetzt zählen.

Deine Überlast wird sich in Luft auflösen."

Er sollte Recht behalten. 🙏

Meine Werte schafften Einfachheit und die Kraft konsequent zu handeln. Urplötzlich konnte ich wesentlich von unnötig unterscheiden.

Seitdem weiß ich: Immer wenn ich wegen meiner ToDo Liste nicht dazu komme, zu leben, arbeite ich nicht nur total ineffektiv, es ticken zugleich die Zeitbomben, die in Form von Reue und Trauer aufgrund verpasster Momente in kontinuierlichen Detonationen mein Selbstvertrauen erschüttern.


Seitdem weiß ich: Immer wenn ich wegen meiner ToDo Liste nicht dazu komme, zu leben, arbeite ich nicht nur total ineffektiv, es ticken zugleich die Zeitbomben, die in Form von Reue und Trauer aufgrund verpasster Momente in kontinuierlichen Detonationen mein Selbstvertrauen erschüttern.


Meinem Mentor sei Dank war ich seit dem Tag nie wieder Sklave meiner To Do Liste.

Viele Grüße nach Amerika,

David

PS: Es mag extrem schwerfallen, sich auf nur 5 von 100 ToDos zu konzentrieren. Doch es wird jede/r die Rechtmäßigkeit sehen, wer mit präzisem Denken die 4 Seiten analysiert und 2 Fragen stellt:

A) Was ist gerade mein Ziel

B) Was ist gerade der Engpass?


Was weder zum Ziel passt noch zur Lösung des aktuellen Engpasses beiträgt, wird etwas warten dürfen. Oder? Was ist Deine Erfahrung?


13 Ansichten