• David Polte

Wie Du über 80% Deine Ablenkungen killst und einen Fokus wie Arnold Schwarzenegger kriegst.

Als ich 6 Jahre alt war, wollten mich die Schulen nicht… „zu hibbelig, zu leicht abgelenkt“.


Kannst du Dir vorstellen, wie es sich anfühlt, „… nen schwieriger Fall zu sein?“ Hast du das selbst erlebt?


Ziemlich uncool. Und auch einfach sonst doof im Leben, wenn man sich nicht lange konzentrieren kann. Also habe ich mit diesem Gegner gerungen. Und gewonnen!

Meine Familie war mir dabei die größte Trainingseinheit. In diesem Artikel zeige ich Dir, wie man Chef im eigenen Kopf wird und was das mit Arnold Schwarzenegger zu tun hat.

Zurück zur Geschichte

Die Schulreife-Test ergaben. „Der soll ruhig noch ein Jahr spielen…“

Doch auch danach war es natürlich mega schwer für mich, bei der Sache zu bleiben.

Und auch als erwachsener war das Leben hart und voller Überforderung, wenn ich einfach zu viel gemacht habe und dauernd was neues wichtig war.

Natürlich gab es auch Zeiten, wo mein Fokus stark war. Boah, war das dann geil. Dann lief alles. Alles hatte seinen Platz und die wichtigste Sache war immer die wichtigste Sache. Zum Beispiel Schlagzeug Spielen.

Natürlich gab es auch Zeiten, wo mein Fokus stark war. Boah, war das dann geil. Dann lief alles. Alles hatte seinen Platz und die wichtigste Sache war immer die wichtigste Sache. Zum Beispiel Schlagzeug Spielen.

Bei Trommeln bin ich so „in the Zone“ gewesen, dass ich alles andere ausgeblendet habe. Täglich zwischen 2 und 5 Stunden. Ich hatte so viel Spaß, dass ich auch endlose Technik-Übungen durchzog und jedes Lern-Plateau überstand.

Im Schlagzeug Spielen war also Fokus in Reinkultur da. Doch als ich Vater wurde, änderte sich alles.



Familie hob mein Leben aus den Angeln


Ich war dauernd abgelenkt und zerrieben zwischen diversen Aufgaben, Projekten und Ansprüchen.


Ruhe, Fokus und Klarheit gab es nicht mehr. Stattdessen hin und her springen zwischen Arbeitsstelle, Universität (meine Frau studierte Medizin), Einkaufen, Erledigungen und zig Themen, die einen als Eltern angeblich interessieren sollen. Ich sach ma nur „Attachment Parenting…“.

In dieser Zeit der völligen Überforderung hab ich gemacht, was ich schon immer gemacht habe: Mentoren gesucht. Erst Buchautoren (Rich Dad Poor Dad, 4-Stunden-Woche, Big5forLife, Maverick von Ricardo Semmler …) Und dann Leute in meinem Umfeld.

Und diese Mentoren haben mir Abkürzungen gezeigt, die wirkliche Geheimwege sind. Den Pfad zu Fokus, Klarheit und Selbstbewusstsein kennen eben nur wenige.


Und diese Mentoren haben mir Abkürzungen gezeigt, die wirkliche Geheimwege sind. Den Pfad zu Fokus, Klarheit und Selbstbewusstsein kennen eben nur wenige.

OK, was heißt das konkret? Denkst du vielleicht. Ich habe durch die Bücher und Gespräche erkannt, dass es meine freie Wahl ist, rumzueiern oder mir meine Lebensräume als Ziel zu setzen. Es ist meine Entscheidung, mich von anderen rumschubsen zu lassen oder selbst das Steuer in die Hand zu nehmen.


➡️ Wenn etwas schwer ist, bin ich nicht gut genug darin.

➡️ Wenn etwas mühsam ist, kenne ich die Profi-Strategien nicht.

➡️ Für alles im Leben gibt es Werkzeuge, auch wie man Familie und Beruf unter einen Hut kriegt.


Plötzlich war diese Frage da: Wie kann ich echten beruflichen Erfolg, also viel Geld verdienen, UND gleichzeitig viel für meine Familie da sein?

Plötzlich war diese Frage da: Wie kann ich echten beruflichen Erfolg, also viel Geld verdienen, UND gleichzeitig viel für meine Familie da sein?

Als mir diese Frage klar war, habe ich begriffen, dass das nur mit Fokus geht.


Wenn ich durch meine Familie nur noch einen Bruchteil der Zeit für meine Karriere habe, muss ich in der Arbeitszeit viel mehr Output hinbekommen. Kram machen, der nix bringt, muss ich um alles in der Welt verhindern.


Weil klar war, dass ich das Unternehmen und die Position wechseln musste, um mein Ziel zu erreichen, hab ich das in voller Konsequenz durchgezogen.

Ein Feuerwerk an Fokus-Boostern zünden


Frei von Arbeit habe ich ein Feuerwerk an Fokus-Boostern gezündet. Ich habe Journal geschrieben, meditiert, Bücher über Fokus gelesen und eine Job-Suche-Strategie der Superklasse in die Tat umgesetzt.


In dieser 9 Monatigen Auszeit wurde mir klar: Ich kann super konkret Einfluss drauf nehmen, wie sehr ich am Ball bleibe. Ob ich mich verzettele oder nicht hängt super konkret davon ab, ob ich mich regelmäßig auf mein Ziel konzentriere und meditiere oder eben nicht.


In diesen 9 Monaten habe ich dann über 100 Gespräche mit Leuten aus meiner Zielbranche und meiner Zielposition (Scrum Master) geführt und bin am Ende ohne Anschreiben und Lebenslauf zum Traumjob gekommen.


In den 3 Jahren danach habe ich mich aber erneut überladen. Doch dieses Mal habe ich das sehr konkret bemerkt. Kennst du auch oder? Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.


Während unserer 10 Monatigen Reise mit dem Wohnmobil knackte ich das Rätsel, wie man die Ablenkungen in Schach hält.


Mein Gegner ist auch Dein Gegner


Und das hier ist jetzt besonders wichtig: Mein Gegner ist auch Dein Gegner! Wenn Du regelmäßig unzufrieden deine Arbeit verlässt oder an den Job denkst, während deine Frau oder deine Kinder mit Dir sprechen, dann brauchst auch Du eine Kur für Deinen Kopf.

Wenn Du regelmäßig unzufrieden deine Arbeit verlässt oder an den Job denkst, während deine Frau oder deine Kinder mit Dir sprechen, dann brauchst auch Du eine Kur für Deinen Kopf.

Denn wir können jeden Tag Handlungen wählen, die unseren Fokus unterstützen. Aber natürlich auch Handlungen, die es extrem schwer machen, bei der Sache zu bleiben.


Wähle also weise.


Aber wie geht das? Durch Übung. Du musst lernen, deinen Kopf nicht mit Gedanken, Infos, Meinungen, Nachrichten, Fernsehen, Dummschwätz anderer vollzupacken, die alle Deinen Fokus zerstören. Deine innere Stimme weiß, was JETZT wichtig ist. Wenn du aber zu viele andere Stimmen in Deinem Kopf zu Wort kommen lässt, hörst du deine innere Stimme nicht. Die innere Stimme? Kannst auch Sachverstand. Kühler Kopf oder Intelligenz oder Bauchgefühl zu sagen. ... Das was die Leute nutzen, von denen wir sagen: Der macht sein Ding.


In meiner Geschichte siehst Du, dass Erfolg und Umsetzung niemandem geschenkt wird. Stattdessen bekommt jeder von uns einen Sparringspartner ins Leben gestellt und für mich und sehr viele andere Papas ist das eben die Ablenkung. Und die Ablenkung hat in Deiner Familie einen mächtigen Verbündeten.


Großes vor? So wird das Leben wird dich testen...


Ist auch voll in Ordnung. Wenn Du was großes vorhast, will das Leben ohnehin wissen, ob wir Du ernst meinst und testet dich. Durch Rückschläge, Fehler, Probleme und vieles mehr.


Und sicher hast Du großes vor, oder? Beruflich Attacke machen, ohne das deine Partnerschaft leidet oder Deine Kinder später sagen „Papa, Du warst nicht da.“ Das wäre schon gut, oder? Tja, dafür musst Du lernen, 80% Deiner Ablenkungen auszuschalten. Denn erst dann kannst du dich in Ruhe in die Welt der Kinder begeben. Erst dann bekommst du wirklich mit, wie es Deiner Frau geht.

Erst dann hast du die Fähigkeit, eine bombensichere Strategie für langanhaltenden Erfolg zu entwickeln.

Erst dann wird Dein leben leichtgängig, souverän, glücklich und so reich an Nervenkitzel, dass du kaum warten kannst, morgens die Augen aufzumachen.


Du siehst: Es gibt gute Gründe, Ablenkungen den Kampf anzusagen.


Hier kommen jetzt einige Tipps, wie du das tun kannst.


Tipp 1: Nachrichten-Konsum auf den Prüfstand


Stelle mal Deinen Nachrichten-Konsum auf den Prüfstand. Das meiste sind Katastrophenmeldungen, die eine geringe Halbwertszeit haben und dich am Ende überhaupt nicht unmittelbar betreffen. (Ausnahme, Fach-Infos zu deinem Job)

Frag dich mal: Wozu genau liest Du Zeitschriften, Zeitungen, Spiegel, Tagesschau, Google News und alles weitere? Glaube mir. Selbst wenn du das radikal eindämmst, wirst du immer genug informiert sein. Probier das doch einfach mal aus.

Denn für Glück und Erfolg bringt „informiert sein“ in den meisten Fällen wenig. Eher im Gegenteil. Katastrophenmeldungen produzieren Chaos in Deinem Kopf. Ich selbst lese beim Bäcker während das Brot geschnitten wird, immer die Headlines der Zeitungen. Oder scrolle 1 Mal pro Woche durch die Tagesschau-App.

Tipp 2: Notifications sind für Möchtegern-Typen ...


Schalte bei allen Apps die Notifications ab. Ja, bei allen! Ich habe das seit Jahren. Sehr beruhigend. Keine rote 1 oder rote 10 darf auf meinem Handy zu sehen sein.


Gleiches gilt für Banner, Vibrieren, Töne und Sperrbildschirm Vorschaubilder. Alles aus. Ich habe weit über 100 Apps auf dem Handy und nutze extrem viele davon. Ich bin Freund der Technology. Ich will nur einfach Chef in meinem Kopf sein.


Natürlich kriege ich Sachen nicht mit! Klar! … Aber dafür kriege ich meine PS auf die Straße.

Natürlich kriege ich Sachen nicht mit! Klar! … Aber dafür kriege ich meine PS auf die Straße.

Und ich kriege meine Beziehung hin. Meine Kinder haben nen Papa, der führen kann. … und und und… Die Vorteile überwiegen zig fach, mein Freund.


Ach übrigens: Wer schwer zu erreichen ist - weil fokussiert - wirkt für andere spannend ... Willste gellten, mach dich selten!

Weiter geht’s…

Tipp 3: Newsletter? Nicht mit mir...

Emails: Ich habe nicht einen einzigen Newsletter abonniert. Aber manchmal abonniere ich einen, weil ich die Infos haben will. Kaum hab ich die Infos, isser wieder weg der Info-Brief 😎.

Ich habe in meinem Emailpostfach über 50 Regeln eingerichtet, damit Automatische Mails automatisch als gelesen markiert und in Ordner sortiert werden. Auto-ma-tisch!!!

Tipp 4: Statt Katzen-Videos lieber die Biografie von Schwarzenegger


Vorbilder und Mentoren: Arnold Schwarzenegger. Den Namen kennt fast jeder. Wieso? Weil Schwarzenegger sich einen persönlichen Traum nach dem anderen erarbeitet hat. Und er hat es bewusst getan. Dadurch war er unaufhaltbar. Er wusste, dass man eine super konkrete Vision seines Ziels braucht, sonst trödelt man rum und ist dauernd verwirrt. Und dann hat er sogar transzendentale Meditation genutzt, um in seinen Projekten voll bei der Sache zu sein. The Terminator know the art of Focus.

Tipp 5: Verstopft Dein Besitz Deinen Verstand?


Denke einfach weiter. Was lenkt dich ab? Hast du zu viel Besitz? Der dir unterschwellig Botschaften sendet: Repariere mich! Räume mich weg. Mache mich sauber. Lies mich. Usw. Weg damit. (z.B. erstmal in den Keller) Alles, was Ausdruck eines überfüllten Lebens ist, weg damit.



Bonus Tipp: Dein bester Vermögenswert bist Du!

Investiere Zeit und Geld in deine mentale Stärke. Denn so wie innere Klarheit von äußerer Ordnung profitiert, so folgt auch äußere Ordnung aus innerer Klarheit und Stärke. Meine Mentoren und die vielen Trainings und Coachings, dich ich gemacht habe, um Chef in meinem Kopf zu werden, haben mir klar gemacht, dass Glück und Erfolg ihren Ursprung in uns drin haben. Kennst Du den Spruch „Money has to be first in your head before it stickt to your hands.“

Fazit: Auf den Tag, wo alles einfacher wird, brauchst du nicht warten. Der kommt nicht.


Wenn Dir immer wieder die Dinge über den Kopf wachsen, ist das ganz normal. So geht es erstens sehr vielen Menschen und zweitens ist das eine logische Folge, wenn es Dir schwer fällt, Deinen Fokus zu halten. Das kann aber jeder Mensch lernen. Und üben. Wie meine Geschichte zeigt, kann man sogar vom Problem-Fall zum Experten werden.


Auf jeden Fall brauchst du nicht warten, bis alles einfacher wird. Der Tag kommt nicht. Aber Glück und Erfolg warten auf denjenigen, der Chef im eigenen Kopf ist.


Glück und Erfolg warten auf denjenigen, der Chef im eigenen Kopf ist.

Wenn Du jetzt noch weitere Strategien tanken willst, wie du

a) statt Ablenkungen lieber Ergebnisse produzieren kannst

b) Deine Familie mit Strukturen versorgst, womit ihr jeden Hurricane übersteht

c) Eine Karriere-Strategie kennenlernen willst, die perfekt zum Leben mit Familie passt.



Dann klicke jetzt auf den Button, gib einfach kurz deine Email-Adresse an und schon kriegst du mein Gratis Video Geschenk sofort freigeschaltet, das mit Tipps und Techniken der Premium-Klasse nur so vollgepackt ist.



14 Ansichten